Hundehaftpflichtversicherung kann finanziellen Ärger ersparen

Die Hundehaftpflichtversicherung: Hundebesitzer haben es nicht leicht. Sie sind oftmals harscher Kritik ausgesetzt in der Nachbarschaft. Viele Menschen haben nämlich Angst vor Hunden. Diese Angst ist zum Teil nicht einmal unbegründet. Es hat in den letzten Jahren schon sehr viele Übergriffe von Hunden auf meist sehr wehrlose Menschen (Kinder und Senioren) gegeben, die tödlich ausgingen oder aber aufgrund von denen die Opfer durch die Bisswunden ihr Leben lang gezeichnet sind. In diesem Fall ist der Hundehalter schadenersatzpflichtig. Das heißt der Hundehalter muss für die Krankenhauskosten aufkommen und auch dem Opfer einen angemessenen Schadenersatz bezahlen. Doch die meisten Hundehalter sind hierzu finanziell gar nicht in der Lage. Aus diesem Grund bleibt das Opfer meist ohne Schadenersatz. Ein verantwortungsvoller Hundebesitzer jedoch sorgt hier schon einmal mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung vor. Und zwar in Form der Hundehaftpflichtversicherung. Es weiß nämlich kein Hundebesitzer wie sein Hund reagiert, wenn er auf einen Menschen trifft. Auch ein noch so lieber Hund kann plötzlich zur wilden Bestie werden.

HundehaftpflichtversicherungWenn Ihr Hund zubeißt, kann es teuer werden. Noch teurer wird es, wenn der Hund auf die Straße rennt und einen Verkehrsunfall verursacht. Als Halter haften Sie persönlich für alle Schäden, die Ihr Vierbeiner verursacht. Besonders wenn Menschen verletzt werden, gehen die Kosten für Behandlung, Verdienstausfall und Schmerzensgeld rasch in die Tausende. Trägt ein Opfer bleibende Gesundheitsschäden davon, zahlt man als Verantwortlicher oft lebenslang. Um das zu verhindern sollte jeder Hundehalter eine Hundehaftpflichtversicherung besitzen.

Nutzen Sie zur Berechnung einer Hundehaftpflichtversicherung doch einen kostenlosen Online-Tarifrechner

Kategorien: Versicherungen